U-BAHN SZENE. WIEN.

1.

also das ist es, was ich ab und zu total gerne mache, seit ich aus london zurueck gekommen bin, wo ich zum ersten mal in den LEBENSSTIL des hanfrauchens eingefuehrt wurde. fuer viele leute dort – speziell fuer schwarze typen mit irgendwelchen jamaikanischen wurzeln – ist das rauchen von gras ein wichtiger bestandteil ihrer alltagskultur.

ich drehe mir also diese tuete mit sueßem, saftigen wiener eigenbaukraut und rauche das teil, indem ich die wirkung langsam und genießerisch in mir aufsteigen lasse. dann geht es raus auf die straße, um mich unter die leute zu schmeißen. die u-bahn ist normalerweise der beste ort, um die volle wucht dieses einzigartigen erlebnisses auszukosten.

auch in london ist eingeraucht in der u-bahn fahren eine supersache. du haengst an den lustigen haltern, die wie stahlfedern aussehen und krallst dich am ende des harten plastikballs fest, der dich vom langsamen abgleiten abhaelt. dann schwingst du einfach so mit – von der droge abgehoben und in voelligem einklang mit dem rhythmus des zuges. es ist wie in einem dieser science fiction filme. ein paar kohlearbeiter auf der marskolonie fahren in aehnlich futuristischen zuegen zurueck in ihre wohnzellen, die sich in runtergekommenen hochhausbaracken befinden und nachdem sich einer der arbeiter mit seiner plastikkarte die tuer aufgemacht hat, begrueßt ihn eine billige und geklonte braut – so ein sharon stone typ – mit einem eingefrorenen laecheln. irgendsowas in der art – oder sonst ne aehnlich abgefahrene story.

die schienen des u-bahntraktes in london sind so schlecht, dass du jede kleinste unebenheit spuerst. die ganze fahrt ueber wirst du hin- und hergeschleudert wie an einem der verrueckten geraete im wiener wurstelprater. es ist ein riesenspaß, und das gilt auch vor allem, wenn du gerade frisch verliebt bist und das ganze zusammen mit deinem schnuckelhaeschen machst, das an der feder gegenueber von dir durch die schwarzen tunnel der u-bahn geigt.

hier in wien jedoch, abgesehen davon, dass die gesamte fahrt viel ruhiger, geordneter und ernsthafter vor sich geht – nicht so wild, einfach – passiert auch noch etwas anderes. die leute im zug – zumindest die INLAENDER – schauen dich von oben bis unten an, wenn du einsteigst. und nachdem sie dich angeschaut haben, finden sie auch noch die zeit, dich abzuurteilen. viele der zuege haben ja jetzt diese baby infoscreens montiert, eine art plaetschernde fahrkabinenunterhaltung. die wahrnehmungsspanne der passagiere sollte damit eigentlich ausgelastet sein, solltest du annehmen, aber irgendwie scheint das nicht so ganz zu funktionieren. auch die herumliegenden schmierblaetter – von denen die billigere variante sogar richtige seite-drei-akte mit guten titten und schlechtem text darunter vorweisen kann – schaffen es nicht, die aufmerksamkeit der fahrgaeste von leuten wie mir abzulenken. leuten, die offensichtlich nicht zu IHNEN gehoeren, den INLAENDERN, die mit zusammengepressten lippen das sinnlichkeitslose dasein im HEIMATLAND erdulden.

was dich verraet ist einfach nur, dass du im gegensatz zu ihnen GLUECKLICH bist. im selben augenblick, in dem ich also den u-bahn-waggon betrete, fixiert mich die versammelte schar von inlaendern wie sexuell frustrierte inquisitionspriester – jederzeit bereit, das erste streichholz zu werfen, das meinen scheiterhaufen der zufriedenheit in ein vernichtendes flammenwerk der lebensfeindlichkeit aufgehen laeßt. willkommen in der deutschsprachigen kultur, den erfindern des SCHULMEISTERNS und des BEVORMUNDENS. ich bin hier in diesem u-bahnzug mitten in das wespennest des hiesigen MAINSTREAMS hineingeplatzt und die ganze situation ist so irritierend und befremdend, dass es voellig klar ist, warum NEUROSEN und PSYCHOANALYSE hier ihren geburtsort haben.

2.

dadurch, dass ich nicht als tourist hier bin, der das alles superlustig findet, nehme ich die ganze sache trotz eingerauchtseins recht ernst. auch bin ich teil jener gruppe, die fuer gewoehnlich als SUBKULTUR bezeichnet wird. ich habe keinen job, ich bin außerhalb des SYSTEMS. ich UEBERLEBE anstatt zu LEBEN und bin eher oefter als weniger oft der gnade derer ausgeliefert, die als MAINSTREAMKULTUR die schaltstellen der welt kontrollieren.

angeblich kann es hier richtig boesartig werden. du hoerst von skurilen polizeiuebergriffen und anderen menschenrechtsverletzenden MAßNAHMEN durch regierungsbeamte. besser du haeltst dich hier raus aus schwierigkeiten, alter. die oertliche bullerei ist gnadenlos – moeglicherweise schlimmer, als in irgendwelchen hinterwaeldlerischen bananendiktaturen. leg dich nur ja nicht an mit den strammarschigen, schnauzbart und knarre tragenden supermackern der hiesigen polizei. du koenntest dich sonst in einer mittelalterlichen welt von schmerz und FOLTER wiederfinden. wenn ihr also mit einer tuete in der hand erwischt werdet, brueder und schwestern, dann schluckt sie auf der stelle runter. ihr wisst von nichts und habt auch nichts gesehen und unter keinen umstaenden laeuft ihr davon – außer ihr habt lust, mit einer kugel im ruecken auf dem harten wiener pflaster zwischen den hauefchen weicher hundescheiße zu verbluten, die hier ueberall herumliegen. die bullen nehmen naemlich automatisch an, dass grasraucher auch kinderschaender (am abend) und bankraeuber (tagsueber) sind und am wochenende mit den hawerern aus rumaenien autos knacken und ins ausland verschieben. die meisten von ihnen – bosse miteingeschlossen – haben ihre allgemeinbildung aus dem hochauflagigen potenzmittel des fettesten kleinformats der hiesigen zeitungslandschaft erhalten, der sogenannten kronen zeitung.

einer der schoensten effekte von gras ist, dass es deine wahrnehmung erweitert – so eine art neurologisches “verstaerker aufdrehen”. dadurch sickert es mit der zeit zu mir durch, wie furchtbar UNGLUECKLICH die inlaendischen fahrgaeste im waggon eigentlich sind. egal, ob geschaeftsleute, lehrer, vertreter, pensionisten, arbeitslose oder was auch immer – alle sind sie durch eine gewisse skurrile steifheit miteinander verknuepft und wirken zusammengekruemmt und verdreht.

wenn ich meine fuehler noch weiter ausstrecke, dann scheine ich ploetzlich alle so wahrzunehmen, als waeren sie unter einem seltsamen, transparenten film gefangen, wie in eine kuechenhaushaltsfolie eingewickelt. sie machen darunter die abstrusesten verrenkungen, ihre gesichter sind zu abscheulichen, schmerzverzerrten grimassen verzogen – waehrend sich um sie herum ein braeunlichgelber nebel ausbreitet, der wie dunkles, schweres schwefelgas die oberflaeche dieser folie entlangkriecht. sie bewegen sich nur muehsam unter der zaehen masse ihrer huellen. ihr schaben an der oberflaeche erzeugt zusammen mit der dehnung derselben ein extrem verunsicherndes geraeusch. sie wirken wie verstuemmelte außerirdische, die unter dem klebrigen speichel eines riesenmonsters gefangen sind. es ist alles sehr surreal.

seit dieses bild meine normale wahrnehmung ueberlagert, scheinen die inlaendischen fahrgaeste ihre aggressiven kontrollzwaenge verloren zu haben, mit denen sie mich kurz zuvor noch am liebsten am scheiterhaufen verbrannt haetten. stattdessen ist jetzt unter jeder der plastikfolien ein blaesslicher, ausgezehrter und verschrumpelter gefangener sichbar, dessen eingetrocknete lippen und stumpfe augen hinter dicklich schweren nebelschwaden zu sagen scheinen, “bitte hilf uns, FREMDER. es gibt gewisse REGELN hier. sie moegen vielleicht nicht klar sein, aber es gibt sie deshalb trotzdem. jedesmal, wenn du diese regeln ueberschreitest, dann SCHMERZT es. deshalb bitten wir dich, fremder, wir flehen dich an auf knien – hoer auf, dich UNANGEMESSEN zu verhalten und GEHORCHE den REGELN.”

natuerlich wissen sie selbst nicht genau, was die REGELN eigentlich sind. niemand weiss das hier. es hat den anschein, als leben alle nach einem tief eingegrabenen KULTURELLEN MUSTER, das nur so lange funktioniert, wie sie unter sich selbst bleiben. wann immer jemand in diesen merkwuerdig deformierten wahrnehmungsfilter eindringt, der gluecklich ist, dann wird dadurch eine so unangenehme abfolge von neurophysiolgischen reizen erzeugt, dass sie SCHMERZ verspueren. arme schweine.

ich bemerke, dass ein paar der juengeren fahrgaeste anders sind. ihre plastikfolie ist duenner und klarer und sie scheinen sich um einiges freier darunter zu bewegen. ihre koerperhaltungen sind bei weitem nicht so verdreht, wie das bei ihren eltern der fall ist. sie sitzen oder stehen einfach nur da und scheinen realtiv entspannt zu sein. nur vereinzelt wird ein duennlich gelber rauch unter der folie sichtbar. auf der anderen seite wirken sie jedoch eingeschuechtert und auf eine erschreckende weise zurueck gehalten – fast wie auf beruhigungsmitteln. ich weiß, dass sie im gegensatz zu den meisten ihrer eltern mit dem rest der welt VERBUNDEN sind. mtv, auch wenn es ein scheiß ist, und versucht, bereits kinder von irgendwelchem kommerziellen schrott abhaengig zu machen, ermoeglicht trotzdem genug einblick in eine breitere auffassung der realitaet, als sie sie hier vorgekaut kriegen. im normalfall sollte es ihnen damit klar werden, in welches mausloch sie mit ihrer geburt eigentlich hineingequetscht worden sind, dadurch, dass sie in einem land wie diesem leben muessen. darueberhinaus ist es aber speziell das internet, das einen echten unterschied macht. es erhoeht ungemein den level der wahrnehmung und der einschaetzung dessen, was es denn da alles noch gibt, DA DRAUßEN.

wenn die kleinen gut gefuettert werden und aus der mittelschicht stammen, dann haben sie wegen ihrer physikalischen abgeschnittenheit vom rest der welt einfach nur mitleid mit sich selbst. stammen sie aber aus weniger “geordneten” verhaeltnissen, dann neigen sie zu wut und depressionen und weisen eine starke neigung auf, sich heroin und crack reinzuziehen, um mit all dem wahnsinn fertigzuwerden und ihm vermeintlich zu entkommen.

wirklich WEGGEHEN waere eine moeglichkeit. irgendeinen scheissjob zu machen, damit sie die kohle dafuer zusammenkratzen, heißt aber wieder nur oekonomisch und emotional von den gleichen leuten ausgebeutet zu werden, die genau ihr weggehen verhindern wollen. wenn ein fetter, schwachsinniger, sabbernder chef ununterbrochen in deine hosen will, nur weil du jung, unschuldig und gluecklich bist, dann kommt sexuelle ausnuetzung auch noch dazu. es ist wie das public school system in england. einmal gebrochen durch einen traumatischen uebergriff und schon bist du einer von ihnen. systematisch betriebener vampirismus. willkommen im reich des BOESEN. am ende verlierst du dann doch den faden und verkaufst deinen verzweifelten arsch taeglich an kriecherische familienvaeter, die es geil finden, wenn sie mit ihrer untertags verdienten kohle am abend ihre geschlechtsteile in verwuestete, sterbende heroinabhaengige wie dich stecken duerfen.

in den meisten faellen ist resignation deshalb die einzige loesung. ABSCHALTEN. wenn du schon keine drogen nimmst, vielleicht macht es dich ja gluecklich, der naechste STARMANIA kandidat zu werden. die programmmacher machen ALLES, um deine aufmerksamkeit fuer sich zu gewinnen. ihr eigenes ueberleben haengt davon ab, dass leute wie du auf den konsumzug der sinnlosigkeit aufspringen. moechtest du ein jetsetting supermodel werden? oder ein romantisches kerzenlichtdinner mit britney spears oder leo dicaprio gewinnen? warum zum teufel koennen die typen nicht einfach ehrlich sein und den ganzen scheiß weglassen? sagt ihnen doch einfach ins gesicht, dass sie die schnauze halten sollen. ruehrt euch nicht vom fleck. es gibt naemlich kein taschengeld fuer boese kinder. hoechstens eine EINTRAGUNG im klassenstrafregisterbuch.

3.

draußen im alltag – egal ob bekifft oder nicht – finde ich es in der regel ziemlich schwierig, mit den inlaendern klarzukommen. das problem ist ihre ARROGANZ. es ist mir dabei klar, dass hinter dieser fassade von unverhohlener praetentioesitaet eine tiefsitzende unsicherheit liegt. mit hilfe der arroganz gelingt es ihnen, diesen mangel an selbstwert zu verstecken, um sich so vor weiteren verletzungen zu schuetzen.

es gibt allerdings zwei verschieden arten dieser arroganz und ich finde es wichtig, diese unterscheidung zu machen. einerseits gibt es da diejenigen, die einfach nur vorgeben, arrogant zu sein. sie haben das verhalten von ihren eltern und anderen erwachsenen einfach unreflektiert uebernommen und es ist nicht nur ok, sondern sogar normal, die eigene innere zerbrechlichkeit mit einer praetentioesen fassade zu schuetzen. im zweiten fall gibt es allerdings solche, die sich die arroganz mit der zeit EINVERLEIBT haben und das sind dann die leute, die es dir – sobald du in die unvermeidbarkeit gelangst, mit ihnen zu tun haben zu muessen – so richtig schwer machen.

mit der ersten gruppe von leuten – den VORTAEUSCHERN – musst du einfach nur ehrlich sein und mitgefuehl mit ihrem fragilen selbstwertgefuehl haben. du laesst dabei das ganze kaprizioese drumherum einfach weg und kommst direkt zum punkt. sie sollten dann ziemlich schnell auftauen und ihre barrieren verlieren und du kannst in den meistem faellen feststellen, dass es sich eigentlich um nette, wenngleich auch unsichere menschen handelt. sie bleiben zwar in abwehrhaltung, wenn man sie einfach so anspricht, sind aber in der regel sehr sueß und es ist einfach, mit ihnen klarzukommen.

die andere gruppe von leuten gibt dir jedoch null moeglichkeit, zu ihnen durchzukommen. die einzige person, der es eventuell gelingen koennte, ist wahrscheinlich ein typ, der mit dem hausdurchsuchungsbefehl in der hand an ihrer tuer klingelt, um nach beweismaterial fuer das verschwinden des betraechtlichen geldbetrages aus den firmenkonten des unternehmens zu suchen. die wirklich arroganten haben das geld inzwischen zwar sauber und unnachvollziehbar auf ein geheimes bankkonto in den bermudas sickern lassen, sind sich aber jetzt, wo dieser aeusserst unangenehme realitaetsrepraesentant vor ihnen steht, nicht mehr so sicher, ob sie auch alle belastenden beweismaterialien aus der wohnung verschwinden haben lassen.

die wirklich arroganten menschen sind extrem einsame figuren. die einzige person, die ihnen wirklich etwas bedeutet, sind sie selbst. das ist ja grundsaetzlich auch ok – schließlich ist ja jeder von uns ein egoist, auch wenn wir anfangs “ach-so-selbstlos” zu sein scheinen. aber selbst die egoistischsten menschen, die mir je begegnet sind, waren am ende trotzdem faehig, mitgefuehl fuer die person neben ihnen zu empfinden, der auf einer netten abendgala ploetzlich eine cocktailkirsche im hals stecken bleibt. wenn wir sehr “selbstlos” sind, dann werden wir ihr sogar zu helfen versuchen. die wirklichen arroganten wuerden sich stattdessen einfach nur freuen und insgeheim hoffen, dass die person nicht erst abkratzt, wenn sie wieder zur bar muessen, um sich das naechste glas champagner zu holen, weil sie es eigentlich vorziehen, dabei zuzuschauen.

trotz ihrer selbstzentriertheit suchen sich die wirklich arroganten einen partner. in der regel heißt das, dass die maennchen sich ein weibchen NEHMEN, es schwanger machen und ihr dann als entschaedigung dafuer, dass sie seine brut austraegt und zur welt bringt, einen ehrenplatz als die first lady im eigenheim anbieten. die einzige genugtuung, die das weibchen danach hat, ist einerseits die schmeichelnde unterwuerfigkeit der sie umgebenden VORTAEUSCHER zu genießen und andererseits die befriedigung, zu jeder zeit die serbische putzfrau anbruellen zu koennen, die die drecksarbeit im haus fuer sie erledigt. die arme hat wahrscheinlich eh nur die tischdecke oder das bettlaken mit einer winzigen abweichung zur “norm” zurechtarrangiert, aber die FUEHRERIN des hauses wird sich trotzdem die gelegenheit nicht entgehen lassen, die schlampe als das selbe stueck scheiße zu behandeln, als das sie sich selbst auch unbewusst fuehlt.

die wirklich arroganten leute sind gefaehrlich. gib ihnen eine chance und sie werden genau diejenigen sein, die den knopf druecken, mit dem alles hochgeht. sie sind wie wandelnde pulverfaesser. einmal schief anecken oder eine befoerderung zum oberknoepfedruecker und – BUUUMM! aus ist es fuer alle. das ist es doch nicht, was wir wollen, oder?

4.

herr SIGMUND FREUD hatte einiges ueber sie zu sagen – die NEUROTIKER. wir wissen deshalb einerseits, dass sie ein problem haben, das ihr leben unnoetiger weise schwerer macht, als es sein muesste. und wir wissen weiters, dass ihnen dabei geholfen werden kann, aus diesem zustand rauszukommen. egal wie gut und erfolgreich eine solche therapie im einzelfall auch sein mag, die heilung geschieht jedoch immer nur mit einschraenkung. was naemlich sehr oft uebersehen wird, ist, dass jede kultur ueber die jahrhunderte ihre eigenen KOLLEKTIVNEUROTISCHEN MUSTER entwickelt und anstelle von KRANKHEIT betrachtet sie diese als gemeinsame auffassung von REALITAET. jede befreiung von der KLASSISCHEN neurose geschieht deshalb nur innerhalb dieser RAHMENBEDINGUNG, in der auch der therapeut selbst an der gleichen kollektiven neurose leidet, wie der patient. die falle des MISSBRAUCHSTEUFELSKREISES ist wieder zugeschnappt und zum allgemeingueltigen kulturbestandteil geworden. unsere WURZELN – um es so auszudruecken – sind niemals unschuldig.

wir waren damals wahrscheinlich wirklich nicht mehr als 2000 leute in afrika, die einfach ihr zeug gemacht haben, ein bisschen gemuese anbauen hier, ein bisschen kaninchen jagen dort, dazwischen ficken, krieg fuehren, ab und zu ein paar feste feiern und sterben. irgendwann haben wir uns aber dann doch entschlossen, nach norden zu ziehen – zu EXPANDIEREN, – heute sind wir 6 milliarden menschen, die jede belebbare ecke auf diesem planeten besiedeln. es sollte jedem ziemlich klar sein, dass dazwischen IRGENDETWAS passiert sein muss. vergewaltigungen, interessenskonflikte, religionskriege. das aufeinanderprallen, verschmelzen, unterdruecken und verehren der verschiedensten wertsysteme. ein grossteil davon hat sich zu dem herauskristallisiert, was wir heute KULTUR nennen.

kultur definiert, was wir trinken, was wir anziehen oder was wir mit unserem haar tun sollen. ob wir uns unsere geschlechter beschneiden als eine art von “initiationsritual”, oder ob wir uns dazu entschließen, unseren ernaehrungsplan voellig fleischlos zu halten. wollen wir heiraten und kinder haben oder einfach nur in der gegend herumficken, bis wir tot sind? religion ist teil der kultur. kapitalismus ist es auch. bevorzugtes interesse in kunst oder in ruestungsindustrie? kultur ist die kollektive gehirnwaesche einer gesellschaft, mit einer von dieser gesellschaft selbst behaupteten WAHRHEIT.

das basismedium, mit dem DAS SYSTEM heute kultur verbreitet, ist das fernsehen. wenn wir deutschsprachigem fernsehen begegnen, wird sofort klar, wer und wie die leute sind, mit denen wir uns tagtaeglich beschaeftigen muessen. die qualitaet der programme ist dermaßen schlecht, dass sie fuer jeden halbwegs denkenden menschen einfach nur als UNANSCHAUBAR gelten muessen. trotzdem scheinen sie auf eine voellig skurrile und fast lachhaft primitive weise zu funktionieren. aehnlich wie bei der nikotinsucht werden menschen von der realitaet abhaengig gemacht, die ihnen einsame, aufgeblasene, kokainschnupfende vollidioten auftischen. es spielt dabei keine rolle, dass diese PROGRAMMGESTALTER selbst keine ahnung vom PROGRAMM haben, solange sie nur vortaeuschen, dass sie auf jeden fall mehr davon wissen, als wir. immerhin sind sie es, die das privileg haben, zu den MASSEN sprechen zu duerfen und mit dieser machtposition nuetzen sie die tiefsitzende obrigkeitshoerigkeit des deutschsprachigen raumes auf eine phaenomenale weise fuer ihre interessen aus.

amerikaner haben das gleiche prinzip in einer so brillianten weise verstanden, dass es sogar weltweit funktioniert. sie haben sich dafuer diese ueberdimensionalen, groeßenwahnsinnigen werbespots ausgedacht, die sie als SPIELFILME tarnen und deren einziger zweck es ist, kulturelles defizit der “aermeren” laender gegen die bezahlung eines kinotickets mit den kunststofffantasien amerikanischer kitschkultur aufzufuellen. im grunde sind all diese filme wie titelseiten der wachturmhefte der zeugen jehovas, die fuer die dauer von circa 90 minuten auf eine riesige leinwand aufgeblasen werden, nur dass dahinter breitgefaechertere christlich-konservative wertvorstellungen stehen, als bei den zeugen. pseudopotente, weltrettende supermaenner und cowboystiefeltragende, latent homosexuelle marlboromaenner. abgelutschte rollenmodelle fuer den ECHTEN mann, die SCHOENE frau, die GEBORGENE familie, die GUTEN und die BOESEN, die wacker gegeneinander kaempfen, wobei (was fuer ein zufall) die amerikaner selbst nicht nur durchwegs auf der seite der GUTEN zu finden sind, sondern auch (wie stark die doch sind) zusaetzlich immer gewinnen – was fuer ein scherz.

leider ist die verpackung eines klischees komsumfreundlicher als die sperrige wahrheit und passt deshalb problemlos in jedes der verkaufsregale, die mit den eroberungsfeldzuegen der filme durch die laender dieser erde stets im kielwasser auftauchen. selbst beim telefonmarketing fuer lebensversicherungen braucht man nicht lang und breit irgendwelche geschichten erzehlen, die niemand versteht und niemand interessieren, sondern einfach nur klischee A und klischee B als stichworte aufzaehlen – namedropping – und schon geht das verkaufen wie von alleine. kultur wird den menschen, die zu schwach sind oder einfach keine zeit oder energie haben, sich ununterbrochen dagegen zu wehren, hineingestopft wie in eine weihnachtsgans.

nuechtern betrachtet sind aggressive verkaufsmethoden aber nichts anderes als eine psychische art von VERGEWALTIGUNG. die bereits bestehende militaerische machtposition der vereinigten staaten von amerika soll durch eine globale kulturelle marketingstrategie noch weiter ausgedehnt und gefestigt werden. WELTHERRSCHAFT. wenn das ganze auch noch vorsaetzlich geschieht, wie es die großen amerikanischen konzerne profitgeil betreiben, dann ist diese vergewaltigung sogar eine weitere spielart von KRIEG. der dritte weltkrieg hat zwar schon begonnen, nur ist er unsichtbar. auch die amerikaner sind keine idealisten. waren sie auch nie. sie sind, wie wir, auch nur ein riesiger haufen von leuten, die nicht wissen, was DAS PROGRAMM denn eigentlich ist.

5.

wir erreichen eine weitere u-bahnstation und ein neuerlicher schwall von inlaendern besteigt und verlaesst den zug. DIE EINGEWICKELTEN, kommt mir als treffende und witzige bezeichnung fuer sie in den sinn.

weil die station bei den touristen ein hit ist, steigen auch einige AUSLAENDER mit in den waggon. mit ausnahme der deutschen touristen, die ebenfalls anzeichen einer folie aufweisen, scheinen diese besucher weitgehend gluecklich zu sein. die meisten von ihnen sind japaner, spanier, italiener, auch einige amerikaner sind dabei. viele von ihnen sind auch aus osteuropa und sie alle geniessen ihre reise durch dieses lustige punschkrapfenfarbene riesendisneyland, das auf den namen wien hoert. sie halten ihre digitalen kameras und camcorders mit stolz in ihren haenden, weil sie genau wissen, wie kostbar schwer die vom schlucken eines so erstaunlichen reichtums an kulturellen trophaeen inzwischen geworden sein muessen. sie alle haben eine super zeit hier und koennen sie darueber hinaus sogar mit nach hause nehmen.

es waere wahrscheinlich zu viel verlangt, wenn die eingewickelten neben den touristen auch noch gluecklich waeren – die atmosphaere im waggon haette dann sogar was paradiesisches, außerweltliches. stattdessen bemerke ich erneut, dass sich die eingewickelten mit jedem auftauchen eines AUSLAENDERS unter ihrer plastikfolie kruemmen und dabei dieses eigenartige, gaensehaut erzeugende geraeusch machen, das wie das nagen einer maus klingt, das durch die lautsprecheranlage eines rockkonzertes gejagt wird. wieder verzerren sie ihre gesichter zu grimassen mitleiderregender qualen und die schwefelschwaden werden dicker und muessten es ihnen eigentlich sehr schwer machen, zu atmen.

6.

ein wechsel des WERT- und GLAUBENSSYSTEMS ist im grunde genommen symbolisches sterben und loest damit tiefsitzende instinkte von angst aus, wie zum beispiel die angst, loszulassen. der dabei ablaufende mechanismus heißt das psychische ABWEHRSYSTEM, und alles zusammen ist klarerweise wieder SIGMUND FREUD stuff. es ist aber ein dunkel-trauriger teil dieses psychologischen musters, dass mit derselben angst auch gefuehle von aggression und eifersucht ablaufen, die in dem verlangen gipfeln, die gefaehrlichen eindringlinge zu ZERSTOEREN. es ist eine erschreckende erkenntnis. leute wie wir, wuerden auch heute noch genauso wie in nazizeiten extrem gefaehrdet sein, wuerden die eingewickelten heutzutage nicht von ihren kuechenfolien davon abgehalten werden, uns wirklich ernsthaft zu attackieren.

wie gesagt waeren psychotherapien eine moeglichkeit, die armen kreaturen aus ihrer folie halbwegs schmerzfrei herauszuholen. theoretisch sollten sie sich danach geliebt und anerkannt fuehlen und haetten umgekehrt keine angst mehr davor, ihre gefuehle offen auszudruecken. ihre verbesserten faehigkeiten, mit menschen umzugehen, koennten es ihnen ermoeglichen, einen besseren job zu bekommen, indem sie mehr von dem einbringen, wer sie wirklich sind. sie koennten auch eine beziehung haben, die sie wirklich gluecklich macht, und die auf gegenseitigem respekt beruht, anstelle eines machtkampfes.

selbst wenn es ihnen gelingt, “gesund” zu werden, in dem sinn, wie psychotherapie es definiert, sind sie immer noch in einem netzwerk von neidischen und hinterfotzigen leuten gefangen, mit welchen zu interagieren sie tagaus tagein gezwungen sind. die kollektivneurose ist staerker als die individuelle. deshalb muessten sie es also entweder schaffen, von hier wegzugehen, um diese emotionale hoelle hinter sich zu lassen, oder sie geben einfach wieder auf und kehren zurueck zu ihren antidepressiva. “hello, liebe serotoninpillen, da bin ich wieder. bringt mir die kuechenfolie und wickelt sie fest und am besten gleich mehrmals um mich herum und dann noch ein bisschen mehr schwefelrauch, bitte.”

der einzige weg, die situation entscheidend und nachhaltig zu verbesseren, waere es also, das gesamte POLITISCHE und KULTURELLE SYSTEM zu veraendern. GEHIRNSAUBERWAESCHE auf kollektiver ebene. kein leichtes unterfangen. du muesstest ganz rauf in die REGIERUNG. du muesstest ganz rauf in die MEDIEN. schwierig. wir sollten die rahmenbedingung DEMOKRATIE nicht zerstoeren, oder? ist es auf der anderen seite nicht genau das, was im moment gerade passiert? von den amerikanern, ueber die radikalen muslims, bis hin zu den “ist-es-nicht-unglaublich-wie-effizient-die-doch-sind” chinesen. demokratie wird vor unser aller augen untergraben, um der institutionalisierten gier einer handvoll von machtbesessenen aerschen platz zu machen – sofern es ueberhaupt erst mal zur etablierung einer solchen gekommen ist.

moeglicher weise sollte es zur abwechslung einen GUTEN DIKTATOR geben. anstelle eines ausgezuckten psychopathen, der den laden hier schmeißt. koennte es doch stattdessen einen FUERSORGLICHEN, INTELLIGENTEN und EFFIZIENTEN diktator geben. einen WEIBLICHEN DIKTATOR vielleicht – wenn der begriff nicht schon einen widerspruch an sich darstellt? ist es menschen moeglich, statt sich ausschließlich für sich selbst, auch fuer alle anderen zu interessieren? oder brauchen wir einen computer, der uns regiert? HAL 100.000?

da wir bisher wissen, dass das universum expandiert, nehmen wir an, dass wir selbst aehnlichen gesetzen unterworfen sind. wie ist es also moeglich, waehrend wir einzeln expandieren, sicherzustellen, dass auch alle anderen von uns die gleiche chance dazu haben? brauchen wir dazu eine religionsideologisierte regierung? hat der islam recht, wenn er behauptet, kirche und staat muessten zusammen gehoeren?

die evolutionaer erfolgreichste rahmenbedingung, mit der wir bis jetzt dahergekommen sind, ist zweifelsohne der KAPITALISMUS. im grunde genommen bedeutet er, dass jeder anflug von IDEALISMUS nur dann erfolgreich sein kann – also ueberlebensfaehig – wenn wir ihn in eine firma stecken, sexy verpacken und das produkt unter die leute bringen – am besten weltweit. zum selben zeitpunkt, an dem wir mehr kohle machen, als die leute, die unseren idealismus abtoeten wollten, werden wir es sein, die entscheiden, was laeuft und wo es langgeht. wir duerfen dann solange gott spielen, bis der naechste daherkommt, der das ganze noch viel besser macht. es wird immer jemanden geben, der besser ist, als wir selbst.

werden radikale islamische fundamentalisten aktien ihres “unternehmens” auf dem internationalen boersemarkt anbieten?

7.

ich sollte wirklich keine witze machen ueber die ganze sache mit den eingewickelten – dinge waren einfach zu ernst in der vergangenheit und sind es leider immer noch. auch heute wollen sie aufgrund ihrer unsicherheit und ihrer angst jedes anzeichen von talent und fortschrittsgeist zerstoeren.

es erstaunt mich immer wieder, wenn ich mir die traumgleichen szenen vor augen fuehre, in denen ein komplett wahnsinniger, der seine steifen und polierten lederstiefel liebt, jeden, der fuer ihn arbeitet, den gaensegang nachahmen laeßt, waehrend er gleichzeitig anordnet, den rechten arm auszustrecken, um sich gegenseitig ein lautes “heil”, gefolgt von seinem nachnamen, zuzuspucken. es ist einfach unglaublich, aber dieser typ war jemand, der versuchte, brechreizerregende minischnurrbaerte sexy zu machen und er ließ seine leute behindertenbaender auf dem oberarm tragen, nur dass anstelle der drei punkte, die normalerweise schwerwiegende sehschwaeche kennzeichnen, ein voellig abgefahrenes logo eines außerirdischen telekommunikationsunternehmens abgebildet war. ich kann es immer noch nicht begreifen, wie ein typ wie er nicht nur ernst genommen werden konnte, sondern auch noch demokratisch in die regierung gewaehlt wurde.

auch heute noch sind diese schwingungen von hass und neid unterschwellig zu spueren. die zugrundeliegende energie ist dermaßen destruktiv, dass sie alle menschen zerstoeren will, die nicht WIE SIE sind, und es auch tun, sobald sich ihnen die moeglichkeit bietet.

8.

trotz ihrer gefaehrlichkeit ist es so, dass die eingewickelten einem offenen wettkampf mit leuten aus anderen teilen der welt nicht gewachsen sind. viel von ihrer arroganz und ihrem ueberlegenheitsgefuehl kommt immer noch aus dem vermeintlichen “reichtum”, den sie verglichen mit der “armut” anderer laender – besonders der benachbarten – zu haben glauben. sie verstehen nicht, dass der einzige grund, warum die anderen laender arm sind, der ist, dass unglueckliche machtumstaende sie dazu zwangen, idioten gehorchen zu muessen und nicht irgendwelche genetischen, rassischen oder kulturellen defizite, wie es die eingewickelten gerne sehen wuerden.

mit einer staendig wachsenden zahl von laendern, die teil der eurozone werden, und angesichts der ganzen welt, die oekonomisch und kommunikationstechnisch immer weiter zusammenwaechst, schauen die dinge jedoch langsam anders aus. anstelle wie bisher mit menschendiskrimierenden ansichten davonzukommen, werden die eingewickelten diesmal von leuten, die schlichtweg BESSER sind, als sie selbst, einfach weggeschwemmt werden. schließlich haben diese “aermeren” laender nicht umsonst haerter gearbeitet, um endlich aus ihrer politischen misere rauszukommen. vielfach haben sie auch weniger neurotischen kram um sich herum angesammelt, was ihnen ganz unabhaengig vom fachlichen koennen das vorwaertskommen im leben wesentlich erleichtern wird.

zu beginn werden die eingewickelten versuchen, gegen die unerwuenschten und gefaehrlichen “eindringlinge” zusammenzuhalten, um zu verhindern, dass sie in das system hineinkommen. sie werden das noch viel staerker machen, als zuvor – einfach nur, weil sie dieser bedrohung mit einem kompensierten sicherheitsdrang gegensteuern wollen. damit isolieren sie sich in wahrheit jedoch nur noch mehr und sie werden umso verwundbarer. sobald die eindringlinge es geschafft haben, mehr kohle als sie selbst zu machen, findet ein machtwechsel statt, der als paradigmenwechsel die zukunft neudefiniert. darwinismus pur. gnaedige frau, verehrter herr hofrat, bereiten sie sich auf eine kleine kostprobe der SUBKULTUR vor.

auch das hier ist krieg, doch zum glueck kommt dabei nicht wirklich jemand ernsthaft zu schaden. es ist richtig, dass die eingewickelten bei der ganzen machtverschiebung SYMBOLISCH sterben werden. teilweise geht das soweit, dass sie sogar ihr haueschen und vermoegen verlieren und die armut mal von innen her kennenlernen, mit der ein grossteil der menschen ohnehin tagaus tagein leben muss. es gibt aber einen grundlegenden unterschied zwischen mit maschinenpistolen auf wehrlose leute schießen oder sie zum ausrotten in die gaskammern schicken, und dem schlucken der letzten bankomatkarte durch eine gnadenlose geldmaschine, die einfach nur die BEFEHLE deiner bank ausfuehrt. die angst vor armut mag zwar einer echten lebensbedrohung nicht unaehnlich sein, aber es ist auch voellig ohne geld noch moeglich, etwas zu lernen. in den meisten faellen kannst du auch ohne kohle irgendwie weiter existieren.

9.

selbst wenn alle stricke reißen und die kollektive gehirnsauberwaesche nicht durchfuehrbar ist, oder wenn sie zwar durchfuehrbar ist, aber nicht greift, oder wenn die kinder und die teenager es trotz jugendlichem ueberlebensdrang nicht schaffen sollten, aus ihrer grausamen falle auszubrechen, dann gibt es immer noch eine letzte hoffnung. die weibliche haelfte der jugend. DIE MAEDCHEN.

die meisten jungs werden es wahrscheinlich schon bemerkt haben – selbst diejenigen, die steinhart bei ihrem geheimen supermann macho selbstbild bleiben wollen – dass junge frauen und maedchen anders sind, als sie es bisher waren. einen langweiligen, einfaeltigen und schnarchenden typen mit bankjob und einem bmw in der garage zu heiraten, ist fuer sie einfach keine option mehr. was sie wollen, sind DJ’s oder aehnlich coole typen. sie wollen jungs, die interessante SACHEN MACHEN, eigenwillige begabungen haben, und die leute um sich herum mit charme und charisma bezaubern koennen. sie wollen auch keinen, der wie ein deformierter freak aussieht, dessen fleischteile, die nur noch entfernt an arme, beine und kopf erinnern, aus einem nichtssagenden geschaeftsanzug herausquillen. sie wollen nicht mit klonen ihrer vaeter bumsen, sondern mit jemandem, der aus tiefstem herzen sueß, scharf und scheon ist, und maedchen und frauen mit respekt behandelt, statt sie mit jedem atemzug zu schulmeistern. wenn du diesen maedchen in die augen siehst – selbst unter ihrer kuechenfolie ist das noch gut zu sehen – dann kannst du verstehen, dass ihr geist noch ungebrochen ist, und es auch lange zeit bleiben wird – selbst wenn ihre muetter und vaeter schon lange gestorben sein werden.

ich wende meinen kopf, um den bedauernswerten eingewickelten einen letzten blick zu goennen, bevor der zug stehen bleibt. mit einem kurzen schlag auf die mir vertikal entgegenwachsenden, kuehlen stahlklinken der wiener u-bahnzuege oeffne ich die tueren. das hier ist meine haltestelle. eindringlich spuere ich, wie die augen der eingewickelten sich in meinen ruecken bohren, meinen hals und hinterkopf – meine ganze aura ist besudelt mit boshaftem neid und perverser missgunst und der ganze eindruck ist so stark, dass er mich total aus der bahn werfen wuerde, haette ich da nicht noch genug resteffekt von der vorher gerauchten TUETE in meiner blutbahn. so setzt sich stattdessen in meinen mundwinkeln ein fast unmerkbares laecheln fest, als ich aus der u-bahn auf den bahnsteig steigen will, als – RUMS – sich ein arroganter eingewickelter mit mausnagendem geraeusch an mir vorbeidraengelt. ich drehe mich zu ihm um, mein sanftes laecheln durchflutet mich trotz dieser atemberaubenden aggressivitaet noch immer, und ich sage zu ihm – und zu mir selbst – ohne allerdings meine lippen zu bewegen, aber mit tief in ihn hineinstechenden augen, die die schwefelschwaden in seiner folie mal so richtig aufwallen lassen: “easy man, easy”.

reinhard schleining
wien, april/mai 2004

© 2004, alle rights reserved

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s